Cranberries – Leuchtend rot und fruchtig-sauer

Die Cranberry oder Großfrüchtige Moosbeere (Vaccinium macrocarpon) gehört zur Familie der Heidekrautgewächse und ist mit unserer Preiselbeere verwandt. Die natürliche Heimat des immergrünen Strauchs liegt in Hochmooren im östlichen Nordamerika. Die MorgenLand-Cranberries stammen aus Kanada und haben einen herben Eigengeschmack. Durch die Zugabe von Apfelsaftkonzentrat wird eine leichte Süße erzeugt, die den Cranberry-Geschmack hervorragend abrundet.

Die leuchtend-roten Früchte wurden nach der Form der Staubfäden in der Blüte der Pflanze benannt, die an einen Kranichschnabel erinnern.

Getrocknete Cranberries eignen sich sowohl zum Kochen als auch zum Backen sowie zum Verfeinern von herzhaften und süßen Speisen. Sie schmecken ebenfalls im Müsli oder als leckerer Snack für Zwischendurch. Für Menschen, die keine Rosinen mögen, sind sie ideale Alternative. Saucen, Salaten und Wildgerichten verleihen Cranberries eine angenehm fruchtig säuerliche Note.

Neu bei MorgenLand – Öküzgözü

Neu im MorgenLand-Sortiment sind die „Öküzgözü“ Weinbeeren mit Kernen.

Die aus der Türkei stammende Rebsorte, zu Deutsch „Ochsenauge“, hat besonders große, runde, graublaue Trauben. Die enthaltenden Kerne liefern das wertvolle OPC (Oligomere Proanthocyanidine), besser bekannt als Traubenkernextrakt. Der sekundäre Pflanzenstoff wirkt antioxidativ und schützt die Körperzellen vor freien Radikalen wie Sonnenbestrahlung, Schadstoffbelastung und Stress.

Unser Projektteam – Das Herzstück von MorgenLand

Die Arbeit für die MorgenLand Bio-Projekte ist das Herzstück unseres Unternehmens. Die langjährigen Mitarbeiter Claudio Carnevale und Kees Maris sind die Hauptakteure in unserem Projektteam. Beide sind mehrmals im Jahr in den jeweiligen Ländern und betreuen die Projektpartner auch von Deutschland aus zum Teil täglich, mindestens aber wöchentlich vom Telefon aus. Die Reisetätigkeit lag ihnen von Grund auf an im Blut: Claudio mit seinem Studium des International Managements und der Tätigkeit als Einkäufer und Kees, der die meiste Zeit seines Lebens in Ländern wie der Türkei und Sri Lanka gewohnt hat und in vielen anderen Regionen beruflich tätig war.

Bei den aktuell neun Projekten legen Claudio und Kees besonderen Wert auf den persönlichen Kontakt zu den Menschen vor Ort. Für die Zusammenarbeit mit MorgenLand ist es besonders wichtig, dass die Projektpartner mit Herzblut an ihren Projekten arbeiten und den Bio-Gedanken in sich tragen. Die Hauptaufgaben für Claudio und Kees sind dann die Koordination der Entwicklung der Projekte und der neuen Produkte, die Beschaffung von Informationen über neue Lieferanten und die aktuellen Ernten sowie die Problemlösung für verschiedenste Situationen.

Saatgut – Grundlage unseres Lebens

Bio-Saatgut wird immer ohne Verwendung von Gentechnik hergestellt. Die verwendeten Sorten sind seit langer Zeit bekannt, von sich aus widerstandsfähig gegen Pflanzenkrankheiten und gut an das jeweilige Klima und die Bodenbedingungen in der Anbauregion angepasst.

Es werden häufig samenfeste Sorten verwendet. Als samenfest werden Pflanzen bezeichnet, die dieselben Eigenschaft wie ihre Mutterpflanze haben. Wenn also ein Samen aus einer Pflanze gewonnen wird und dieser im nächsten Jahr ausgesät wird, wächst im nächsten Jahr daraus eine Pflanze mit denselben Eigenschaften wie die Pflanze im Vorjahr.
In der konventionellen Landwirtschaft werden hingegen Hybride gezüchtet, die nicht keimfähiges Saatgut hervorbringen. Dadurch stehen die Landwirte unter dem Druck, ihr Saatgut jedes Jahr bei der Industrie einzukaufen, die Macht über das wertvolle Saatgut liegt somit in den Händen weniger.

Durch die Marktentwicklung im Bereich des genmanipulierten Saatguts, entstehen Risiken der Saatgutvermischung und des Pestizideintrags für die Ökologische Landwirtschaft. Für die Landwirte bedeutet die Verwendung von genmanipuliertem Saatgut häufig Abhängigkeit von der Saatgut-Industrie.

Es ist unerlässlich, dass Saatgut als Kulturgut der Menschheit frei zur Verfügung steht.

Die MorgenLand-Box – Ein Multitalent

Verpackungsmüll zu reduzieren und die Recyclingfähigkeit von Verpackungsmaterialen zu erhöhen, gehört in der heutigen Zeit zu den Pflichtaufgaben aller Herstellerfirmen. MorgenLand bringt mit den neuen MorgenLand-Boxen ein Verpackungskonzept auf den Markt, das sich sowohl an Unverpacktläden, den klassischen Bio-Einzelhandel und auch an die Gastronomie wendet.

Mit seinen sieben Litern Füllvolumen stellt es die chargenreine Auffüllung der kleinen Lebensmittel-Bins sicher. Das Nachfüllen erfolgt ohne Lagerreste. Zwei MorgenLand-Boxen ergeben genau den Inhalt der großen Lebensmittel-Bins. Mittels des eigens konzipierten MorgenLand-Verkaufsregals können die Boxen auch dekorativ auf der Verkaufsfläche platziert werden. Die Boxen entsprechen der Hälfte des großen Ifco-Formats und können daher ebenso in die Auslage der Obst- und Gemüseabteilung integriert werden.

Durch eine wiederverwendbare, durchsichtige Kunststoffabdeckung mit Öffnungsklappe und die dadurch sichergestellte saubere Handhabung ist das Verpackungssystem auch für den Gastronomiebereich ideal geeignet.

Der Karton besteht zu 70% aus Recycling-Material und einem Gras-Anteil von 30%. Auch alle weiteren Bestandteile sind recyclingfähig: der Innenbeutel ist aus Polyethylen und der wiederverwendbare Verschlussbinder aus Polyamid.

MorgenLand Bio-Projekt Türkei / Aprikosenernte

In der Türkei befinden sich einige der ältesten MorgenLand Bio-Projekte, aus denen die leckeren MorgenLand Bio-Trockenfrüchte bezogen werden.

Die Äpfel stammen aus der Nähe des Egirdir Sees im Südwesten des Landes, Feigen aus dem Bergdorf Basköy, sonnenreife Aprikosen aus den Hochlagen des Turus-Gebirges und Kirschen aus dem anatolischen Dorf Destigin. Die Haselnusskerne stammen aus der Schwarzmeerregion, die als Kerngebiet des türkischen Bio-Anbaus gilt.

Ende Juli ist es soweit und die Erntesaison beginnt. Es geht los mit den samtig-süßen Aprikosen. Sie stammen aus der Familie der Rosengewächse und wurden bereits in der Antike kultiviert. Seitdem sind Aprikosen wegen ihres saftig-süßen Geschmacks und ihrer vielseitigen Verwendbarkeit sehr beliebt.

Aprikosen sind pur ein wahrer Genuss, sie lassen sich zu fruchtigen Marmeladen verarbeiten und geben gerade im Sommer Grillspießen eine besonders feine Note. Auch sonnengetrocknet, das Trocknen von Obst ist eine der ältesten Konservierungsmethoden, ist die Aprikose eine leckere Delikatesse als Snack für Zwischendurch, im Müsli oder Smoothie. Die getrockneten Bio-Aprikosen von MorgenLand können auch ideal zum Backen von Kuchen und Keksen verwendet werden.

Großes Kochevent

Veganes Kochevent mit dem prominenten Vegan-Koch Jérôme Eckmeier am 23. März von 11:00 bis 15:00 Uhr beim Aleco BioSupermarkt in Osterholz-Scharmbeck.

Kommen Sie vorbei und probieren Sie vegane Köstlichkeiten!

Aleco BioSupermarkt
Marktplatz 1
27711 Osterholz-Scharmbeck

Interview mit Achim Dengel

Achim Dengel ist Gründer und Inhaber der zwei Dengel Biomärkte in Bielefeld, die gleichzeitig auch MorgenLand Partnermärkte sind.

Hier gibt es das vollständige Interview mit ihm!!

MorgenLand Jackfruit natural – die vegane Fleischalternative vom Baum

Für MorgenLand Jackfruit werden die jungen Früchte geerntet, geschält, gewürfelt und direkt vor Ort in Gläser abgefüllt – ohne weitere Zusätze. Die Kerne der Frucht sind in diesem Wachstumsstadium noch weich und können einfach mitgegessen werden. Die Konsistenz des Fruchtfleisches ist leicht faserig und ähnelt niedergegartem Fleisch.

Die junge Jackfruit verfügt über einen dezenten, fruchtigen Geschmack und lässt sich beliebig würzen. Deshalb und auch auf Grund ihres geringen Verarbeitungsgrades, eignet sich die MorgenLand Jackfruit ideal als vegane Fleischalternative. Egal ob im Curry, als Gulasch oder als Beilage zum Salat – sie lässt sich in die verschiedensten Länderküchen integrieren.

Hier gibt es das Rezept für einen leckeren Jackfruitsalat!

Backen macht Spaß!

Backen macht Spaß mit unseren leckeren MorgenLand Bio-Zutaten, und die sind jetzt das ganze Jahr über erhältlich.

>>MorgenLand Backartikel<<